Suche

Abo

Seit Mitte der Achtzigerjahre verzeichnen die Forstbetriebe insgesamt zunehmende Defizite. Die Schere zwischen Ertrag und Aufwand öffnet sich immer weiter: Während die Holzpreise tendenziell sinken, steigen die Produktionskosten an. Mit der Produktion und dem Verkauf von Holz können die rund 3000 öffentlichen Forstbetriebe in der Schweiz die Kosten der übrigen Aufgaben und Aktivitäten, die mit der Waldbewirtschaftung verbunden sind, immer weniger decken. Daher richtete der Bund zur Unterstützung dieser Branche ein Subventionssystem ein. Mit einer vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) in Auftrag gegebenen Studie wurde abgeklärt, wie sich die Subventionen auf die technische Effizienz der Holzproduktion auswirken. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Forstbetrieben.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Technische Effizienz der öffentlichen Forstbetriebe in der Schweiz und Auswirkungen der Subventionen