Suche

Abo

Vor sechs Jahren wurde das Personenfreizügigkeitsabkommen (FZA) zwischen der Schweiz und der EU in Kraft gesetzt und danach schrittweise eingeführt. Der folgende Beitrag fasst die bisherigen Erkenntnisse zu den Auswirkungen des FZA auf den Schweizer Arbeitsmarkt zusammen. Die Bilanz ist insgesamt positiv. Die Zuwanderung entsprach den Bedürfnissen der Unternehmen in der Schweiz. Sie begünstigte den Wirtschaftsaufschwung und damit auch die Schaffung von Arbeitsplätzen in den letzten Jahren. Negative Auswirkungen auf die Beschäftigungsaussichten oder das Lohnniveau der ansässigen Erwerbsbevölkerung konnten auf allgemeiner Ebene nicht festgestellt werden.

Positive Bilanz der Personenfreizügigkeit für den Schweizer Arbeitsmarkt