Suche

Abo

In Kirgisistan befindet sich rund 40% der Landfläche mehr als 3000 Meter über Meeresspiegel. Das Land kann sich notwendige Infrastrukturfinanzierungen aus eigener Kraft nicht leisten. Dies behindert die Privatsektorentwicklung. Mit einem Pro-Kopf-Einkommen von rund 663 US-Dollar im Jahre 2006 ist die wirtschaftliche Wertschöpfung tief. Die Finanzkrise in Russland und ein Minenunfall, welcher zu einer massiven Reduktion der Goldproduktion führte, stürzten das Land im Jahre 1998 in eine tiefe Verschuldung, welche den fiskalpolitischen Handlungsspielraum über Jahre massiv einschränkte. Dem Schuldenmanagement kommt deshalb eine hohe Bedeutung zu. Obwohl die Kriterien einer effizienten und effektiven Tresorerie klar definierbar sind, ist es für Entwicklungsländer oft sehr schwierig, diese rasch in die Praxis umzusetzen.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Das Schuldenmanagement in Kirgisistan