Suche

Abo

Seit einigen Jahren misst die Forschungsstelle für Arbeitsmarkt- und Industrieökonomik (FAI) am Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrum (WWZ) der Universität Basel in unregelmässiger Folge Vgl. Sheldon (2000, 2003, 2005). die zeitliche Entwicklung der Effizienz der öffentlichen Arbeitsvermittlung, verstanden als die Fähigkeit der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV), Stellensuchende trotz widriger Bedingungen schnell und dauerhaft in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Die letzte Studie aus dieser Reihe datiert aus dem Jahr 2005 und bezieht sich auf den Zeitraum 1998-2003. Beim vorliegenden Beitrag handelt es sich um eine Aktualisierung der bisherigen Resultate. Vgl. Sheldon (2008). Die Performance der öffentlichen Arbeitsvermittlung ist im Zeitraum 1998-2007 um rund 20% gestiegen. Dank dieser Verbesserung fielen die Kosten der Arbeitslosenentschädigung im Jahre 2007 schätzungsweise um etwa 800 Mio. Franken niedriger aus.

Performance der öffentlichen Arbeitsvermittlung der Schweiz im Zeitraum 1998-2007