Suche

Abo

Die hohen fiskalischen Abgaben im Strassengüterverkehr vermochten bislang kaum eine Verkehrsverlagerung herbeizuführen. Um diese effizient zu gestalten, müssen die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft stimmen, was bisher nicht der Fall ist. Umso bedeutender ist die Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für die Bedürfnisse des Güterverkehrs und seine Auslöser. Obwohl die Räte in Bern inzwischen positive Signale zur Verbesserung der Rahmenbedingungen des Schienengüterverkehrs aussenden, werden die Verkehrsentwicklung sowie der angestrebte Einklang von Ökologie und Ökonomie mehr und mehr zu einer Gratwanderung. Eine Trendwende in der Verkehrsverlagerung erwirkt nur eine rasche, gezielte und auf die langfristigen Bedürfnisse der Bahn- sowie der gesamten Verkehrsinfrastruktur ausgelegte Investitionspolitik des Bundes.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Effiziente Verkehrsverlagerung setzt Rahmenbedingungen voraus, die für die Wirtschaft stimmen