Suche

Abo

Bei der Beobachtung des privaten Konsums, der wichtigsten Verwendungskomponente des Bruttoinlandprodukts (BIP), rücken vermehrt sogenannte weiche Faktoren – wie Urteile und Einstellungen der Konsumenten – ins Blickfeld der Konjunkturbeobachter. Gemessen werden diese mit Hilfe repräsentativer Umfragen, in der Schweiz mit der Umfrage zur Konsumentenstimmung des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco). Gemäss vielen Studien können die in Konsumentenbefragungen enthaltenen Informationen sehr nützlich für die Konjunkturanalyse sein – und zwar sowohl bei der Beurteilung der aktuellen Konsumentwicklung wie auch bei deren Prognose.