Suche

Abo

Die Bundesverfassung verlangt den Schutz des Alpenraums vor dem Güterschwerverkehr auf der Strasse. Strategie des Landverkehrsabkommens mit der EU und des Verkehrsverlagerungsgesetzes ist es, das Ziel mit marktwirtschaftlichen Instrumenten auf effiziente und volkswirtschaftlich verträgliche Weise zu erreichen. Die drei Säulen der Verlagerungspolitik sind der Bau der Neuen Eisenbahn-Alpentransversalen (Neat), die Bahnreform und die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA). Damit soll der Schienengüterverkehr gegenüber dem Strassengüterverkehr attraktiver werden bzw. die Schiene gestärkt und deren Marktpotenziale ausgeschöpft werden.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Verlagerung des alpenquerenden Güterverkehrs: Die Verkehrspolitik des Bundes