Suche

Abo

Bei der Diskussion um die Erbschaftssteuerreform-Initiative, welche Nachlassteile über 2 Mio. Franken mit 20% zugunsten der AHV besteuern will, stehen drei Fragenkomplexe im Vordergrund: das Ausmass der Vermögenskonzentration, die Auswirkung der Initiative auf die Familienunternehmen und die Wirkung auf die Staatsquote. Mit dem Vorstoss wollen die Initianten die AHV stärken und der steigenden Vermögenskonzentration entgegenwirken.

Eine sinnvolle Steuerreform