Suche

Abo

Die Finanzmärkte sind international stark miteinander verflochten. Deshalb erstaunt es nicht, dass der Einfluss ausländischen Rechts sowie internationaler Standards für den Marktzugang und die Wettbewerbsfähigkeit des exportorientierten Schweizer Finanzsektors an Bedeutung gewonnen hat. Zwar nehmen im Zuge dieser Entwicklung die nationalen Gestaltungsmöglichkeiten ab. Doch gerade bei der Umsetzung internationaler Standards bleiben Handlungsspielräume auf nationaler Ebene bestehen, die es zu nutzen gilt. Eine international kompatible Regulierung ist für sich alleine jedoch kein Garant für den Marktzugang.
Finanzplätze wie London zeigen auf, wie sich ein Standort in einem sich regulatorisch stark angleichenden europäischen Wettbewerbsumfeld erfolgreich positionieren kann. (Bild: Keystone)