Suche

Abo

Eine zunehmend ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen bremst das Wirtschaftswachstum. Dafür sprechen empirische Befunde in der Ökonomie. Staatliche Umverteilungsmassnahmen können das Wachstum – im Nettoeffekt – hingegen positiv beeinflussen, wie neuere Erkenntnisse von IWF und OECD andeuten. Im Idealfall erzielen durchdachte Umverteilungsmassnahmen eine doppelte Dividende: Sie reduzieren die Ungleichheiten und fördern gleichzeitig das Wachstum.