Suche

Abo

Mit der Botschaft über die Standortförderung 2016 bis 2019 richtet der Bundesrat seine Instrumente zur Förderung der Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Schweiz neu aus. Übergeordnetes Ziel bleibt, die Leistungsfähigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit der Volkswirtschaft langfristig zu steigern. Neue Akzente ergeben sich insofern, als die Instrumente KMU-Politik, Tourismuspolitik, Regionalpolitik und Aussenwirtschaftsförderung vermehrt auf ein Wirtschaftswachstum abzielen, das auf Innovation beruht, bestehende Potenziale besser nutzt und allen Regionen Entwicklungsperspektiven ermöglicht. Zusätzliche Bedeutung ­erhält die Standortförderung bei der Anpassung der Wirtschaft an die neuen Rahmenbedingungen nach Aufhebung des Euro-Mindest­kurses.

Der Bundesrat setzt neue Akzente

Die Standortförderung des Bundes bietet der Schweizer Wirtschaft wichtige Hilfestellung bei der Anpassung an die veränderten Rahmenbedingungen, die sich mit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses ergeben haben. (Bild: Keystone)