Suche

Abo

Spricht man von der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung in Schwellenländern, meint man damit meist das Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP). Das BIP misst für ein Land den Gesamtwert aller Güter, Waren und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres hergestellt werden. Doch führt eine höhere Wirtschaftsleistung auch zu mehr Lebenszufriedenheit, sozialem Fortschritt und Nachhaltigkeit? Verschiedene Indikatoren versuchen deshalb zu messen, was das BIP versäumt. Dass auch Länder mit niedrigem BIP dabei gut abschneiden können, zeigt Costa Rica. Auch die Schweiz ist vorne dabei.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Wohlstandsindikatoren: Wer macht das Rennen?