Die Volkswirtschaft

Plattform für Wirtschaftspolitik

Leiter Ressort Wachstum und WettbewerbspolitikStaatssekretariat für Wirtschaft (Seco), Bern

Artikel von Dr. Peter Balastèr:

Wie teuer ist die Schweiz im internationalen Quervergleich?

Schweizer und Norweger haben ein relativ hohes Bruttoeinkommen. Vergleicht man hingegen ihre wirtschaftliche Situation mit jener der Einwohner anderer fortgeschrittener, kleiner Volkswirtschaften in Europa, lässt das allgemeine Preisniveau den Vorsprung […]

Abgelegt in: Konjunktur/Wachstum

Grundzüge der Wachstumsentwicklung und Wachstumspolitik in der Schweiz

Gute Wirtschaftspolitik besteht darin, das wirtschaftliche Potenzial eines Landes durch die zeitgerechte Verwirklichung von Strukturreformen freizusetzen. In den 1990er-Jahren stand die entsprechende Politik unter dem Zeichen der Revitalisierung. Seit 2004 […]

Abgelegt in: Konjunktur/Wachstum > Wirtschaftspolitik

Gefängnisstrafen für Kartellsünder?

2007 verlangte eine von Ständerat Rolf Schweiger eingereichte Motion mit dem Titel «Ausgewogeneres und wirksameres Sanktionssystem für das Schweizer Kartellrecht», dass Unternehmen eine Sanktionsreduktion erreichen, wenn sie überzeugende Programme zur […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Weitergabe von Einkaufsvorteilen aufgrund der Frankenstärke

Der hohe Aussenwert der Schweizer Währung belastet die Schweizer Exporteure, besonders jene, die in die EU exportieren. Ihre Produkte sind deswegen teurer geworden. Beim Import ist keine spiegelbildliche Entwicklung feststellbar, […]

Abgelegt in: Konjunktur/Wachstum > Wirtschaftspolitik

Outputlücke und Trendwachstum nach der Finanz- und Wirtschaftskrise

Die Aktualität des Themas dieses Heftes ergibt sich aus der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise. Es wäre interessant zu wissen, ob nach der Krise das trendmässige Wachstum mit der gleichen Rate […]

Abgelegt in: Konjunktur/Wachstum > Wirtschaftspolitik

Dienstleistungshandel: Nicht ausgeschöpfte Möglichkeiten

In welchen Dienstleistungssektoren liegen die grössten Exportpotenziale? Inwieweit ermöglichen internationale Wirtschaftsabkommen ein Wachstum der Dienstleistungsexporte der Schweiz und eine Zunahme der Direktinvestitionen? Welche Hemmnisse stehen einer intensiveren Nutzung des Vertragswerks […]

Abgelegt in: Aussenwirtschaft > Konjunktur/Wachstum

Gründe für ein wettbewerbsorientiertes Vergabewesen

Im kaiserlichen Wien genoss die Franz Leidenfrost & Co. das Privileg, als Hofweinhandlung zu firmieren. Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/K.u.k._Hoflieferant#WIE. In gleicher Weise durften sich die Firmen Sacher und Bösendorfer als k. & […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Die konjunkturpolitisch motivierte Finanzpolitik des Bundes seit 1975

Konjunkturartikel 1978 hiessen Volk und Stände im zweiten Anlauf den neuen Konjunkturartikel in der Bundesverfassung gut (heute BV Art. 100). Diese zweite Vorlage sah nicht mehr vor, dem Bund einen […]

Abgelegt in: Finanzen/Steuern > Konjunktur/Wachstum

Weitgehende Liberalisierung des öffentlichen Beschaffungswesens gegenüber EU-Mitgliedstaaten

  Lange Zeit erfolgte die Vergabe von Aufträgen der öffentlichen Hand nach vorwiegend strukturpolitischen und protektionistischen Gesichtspunkten. Seit Mitte der Neunzigerjahre intensivierten sich aber auf der internationalen Ebene die Bestrebungen, […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Benchmarking öffentlicher Leistungen

Die föderative Struktur der Schweiz ist grundsätzlich für die Anwendung des Benchmarking gut geeignet, stehen doch bei vielen öffentlichen Leistungsangeboten eine Vielzahl lokaler Anbieter zur Verfügung, die in den Quervergleich […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Schweizer Wachstumspolitik im Lichte der OECD-Empfehlungen

  Wirtschaftspolitische Empfehlungen der OECD Am 4.März 2008 stellte der Generalsekretär der OECD, Angel Gurria, die Publikation «Going for Growth 2008» vor. OECD (2008): Economic Policy Reforms: Going for Growth […]

Abgelegt in: Konjunktur/Wachstum

Der bilaterale Weg: Tragweite und Folgen

Die Welthandelsorganisation (WTO) schätzt, dass bis 2010 gegen 400 regionale Handelsabkommen (RHA) Regionale Handelsabkommen sind nach WTO-Terminologie auch bi- oder plurilaterale Freihandelsabkommen zwischen Ländern oder Ländergruppen, die nicht zur gleichen […]

Abgelegt in: Aussenwirtschaft > International

Staatliche Einflüsse auf die Preisbildung im Detailhandel

Berechnungen zeigen, dass das Budget der Haushalte um Milliarden erleichtert würde, wenn die Konsumentinnen und Konsumenten nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland zu EU-Preisen einkaufen könnten. Vgl. Infras […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Gewandelte Wettbewerbsverhältnisse im Schweizer Detailhandel

Mit dem Eintreten von international tätigen Ladenketten in den Schweizer Markt hat sich der Wettbewerb deutlich intensiviert. Zuvor war der Detailhandel durch die zwei Grossverteiler geprägt, die ihre Position über […]

Abgelegt in: Wirtschaftspolitik

Regulierungen der Schweiz im internationalen Vergleich

Die Schweiz verfügt über einen gut spielenden Arbeitsmarkt, was die Anpassung der Volkswirtschaft an veränderte weltwirtschaftliche Bedingungen wesentlich begünstigt und die strukturelle Arbeitslosigkeit tief hält. Wegen einer ungenügend weit fortgeschrittenen […]

Abgelegt in: Finanzmärkte

Alle Autoren anzeigen

Leiter Ressort Wachstum und WettbewerbspolitikStaatssekretariat für Wirtschaft (Seco), Bern