CO<sub>2</sub>-Ausstoss: Banken können Kreditnehmer kaum beeinflussen

Umweltschutz und Klimawandel sind heute aus gesellschaftlichen und politischen Debatten nicht mehr wegzudenken.[1] Im Zuge internationaler Klimaverhandlungen werden bereits seit den 1970er-Jahren wichtige Klimaereignisse wie der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur besprochen und Abkommen verabschiedet. Vor allem seit 2010 wurde die Diskussion dynamischer. Die hohen Kohlenstoffemissionen spielten dabei eine zentrale Rolle. Ziel des Pariser Klimaabkommens von […]

Das geldpolitische Konzept der SNB bewährt sich

Die Bundesverfassung beauftragt die Schweizerische Nationalbank (SNB) in Artikel 99 als unabhängige Zentralbank, die Geld- und Währungspolitik im Gesamtinteresse des Landes zu führen. Der Auftrag wird im Nationalbankgesetz präzisiert. Demnach ist es Aufgabe der SNB, die Preisstabilität zu gewährleisten und dabei der konjunkturellen Entwicklung Rechnung zu tragen.
Mit ihrem geldpolitischen Konzept setzt die Nationalbank den Rahmen […]

Geht die Nationalbank zu hohe Risiken ein?

Wann entstehen bei der Nationalbank Verluste? Meistens dann, wenn der Franken sich stark aufwertet. So hat es Thomas Jordan, damals noch Vizepräsident des SNB-Direktoriums, in einer Rede 2011 formuliert[1]. Seither hat die Schweizerische Nationalbank diese Aussage mehrfach wiederholt[2]. Sie betont zudem, dass die bedeutendsten Risikofaktoren der Währungsreserven die Wechselkurse sind.
Aber geben kurzfristige Kursschwankungen die fundamentalen […]

Wie stoppt eine Leitzinserhöhung die Inflation?

Frau Lein, was ist der Leitzins?
Diesen Zins erhalten Geschäftsbanken für ihre Sichteinlagen bei der SNB, der Schweizerischen Nationalbank. Die Sichteinlagen der Banken bei der SNB kann man sich wie unsere Bankkonten bei unserer Hausbank vorstellen. Haben die Banken bei der SNB ein Guthaben, wird das mit dem Leitzins verzinst.
Wer bestimmt den Leitzins in der Schweiz?
In […]

Industriepolitik ist letztlich Planwirtschaft

Bei der Frage nach der Sinnhaftigkeit der Industriepolitik geht es um etwas ganz Grundsätzliches, nämlich um die Rolle des Staates in einer sozialen Marktwirtschaft. Die Frage ist dabei nicht, ob der Staat in einem solchen System überhaupt eine Rolle spielen soll. Dass er das soll, ist unter Ökonominnen und Ökonomen völlig unbestritten. Vielmehr geht es […]

Der Credit-Suisse-Kollaps: Was es nun braucht

Es war ein Wochenende, das die ganze Schweiz in Atem hielt. Am 19. März 2023 kollabierte mit der Credit Suisse (CS) ausgerechnet im Bankenland Schweiz die erste und bis dato einzige der gemäss Finanzstabilitätsrat (FSB) weltweit 30 systemrelevanten international tätigen Banken. Dem Kollaps der CS vorausgegangen waren mehrere Skandale, ein Vermögensabfluss von über 100 Milliarden […]

Banknoten: Vom Druck ins Portemon­naie

Wissen Sie, welches Sujet auf der aktuellen 10-Franken-Note zu sehen ist? Vielleicht betrachten Sie die Note selten so genau. Bestimmt wissen Sie aber noch die Farbe. Denn die Zehnernote in ihrem warmen Gelb wird immer noch häufig zum Bezahlen genutzt. Darauf abgebildet sind eine Hand mit Dirigentenstab, ein Uhrwerk und weitere Objekte zum Thema Organisation. […]

Nur Bares hat Bestand

Geld galt viel, als vermutlich König Krösus im 6. Jahrhundert vor unserer Zeit erstmals Goldstücke prägte, mit Siegelzeichen versah und es selbst im Staate als Zahlungsmittel annahm. Zweieinhalbtausend Jahre später geht die EU plötzlich gegen ihr eigenes Bargeld vor. Niemand darf mehr als 10’000 Euro über eine Grenze führen, niemand darf mehr als so viel […]

Fünf Millionen nutzen Twint

Twint ist Sinnbild der bargeldlosen Gesellschaft – die App erfreut sich bei Kundschaft und Händlern grosser Beliebtheit und hat den Zahlungsverkehr in der Schweiz erheblich vereinfacht. Insbesondere bei Überweisungen zwischen Privatpersonen – etwa nach einem Restaurantbesuch beim Aufteilen der Rechnung – hat die App das Bargeld zu einem beträchtlichen Teil ersetzt. Denn durch die unmittelbare […]

Geldpolitik: Bargeld spielt nur eine Neben­rolle

Geld existiert in physischer und virtueller Form.[1] Mit physischem Bargeld lassen sich wirtschaftliche Transaktionen begleichen: Greifbare Münzen und Banknoten wechseln die Hand. Aufgrund dieser simplen Transaktionsweise sowie des einfachen Besitznachweises haben sich solche physischen Geldformen zuerst entwickelt.[2] Bargeld weist jedoch auch Nachteile auf. Beispielsweise wenn Transaktionen nicht real an einem Ort zwischen anwesenden Personen stattfinden […]