Die Volkswirtschaft

Plattform für Wirtschaftspolitik

Schwerpunkt

Forschung und Innovation – wie die Schweiz an der Spitze bleibt

Punkto Zahl der Patentanmeldungen pro Kopf nimmt die Schweiz weltweit einen Spitzenplatz ein. Für Forschung und Innovation wurden im Jahr 2012 rund 19 Milliarden Franken ausgegeben – das entspricht 3 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Davon trägt die Privatwirtschaft mit zwei Dritteln den Löwenanteil. Der Innovationsstandort Schweiz profitiert vom Zusammenspiel zwischen multinationalen Grossunternehmen, KMU, Universitäten, Fachhochschulen sowie regionalen und nationalen Innovationsförderern. Doch diese komparativen Vorteile kommen vermehrt unter Druck. Wie erhalten wir die Leistungsfähigkeit des Forschungs- und Innovationssystems auch in Zukunft? Lesen Sie mehr dazu in dieser Ausgabe.