Die Volkswirtschaft

Plattform für Wirtschaftspolitik

Auf der Suche nach der Produktionslücke

Die Corona-Krise beschert der Schweiz eine Produktionslücke von historischem Ausmass.
Das wirtschaftliche Potenzial kann weltweit wegen des Angebots- und Nachfrageschocks
nicht ausgeschöpft werden. Wie erstellt man die Kennzahlen Produktionslücke und Potenzialwachstum? Die Zahlen sind von Bedeutung für die Bestimmung der Position
der Wirtschaft im Konjunkturzyklus. Die Kenntnis der aktuellen Konjunkturlage ist für die Erstellung von Prognosen und die Wirtschaftspolitik von Relevanz. In der nächsten Ausgabe wagen Konjunkturanalysten einen Blick in die Zukunft: Wie stark wächst die Wirtschaft bis im Jahr 2070? Eine wichtige Rolle spielt dabei der demografische Wandel.

Warum die Produktionslücke und das Potenzialwachstum relevant sind
Ronald Indergand, Simon Jäggi, Seco

Die Schätzung der Produktionslücke – wie geht das?
Philipp Wegmüller, Sarah Fischer, Caroline Schmidt, Seco

Kapazitätsauslastung als Mass für die Lücke
Klaus Abberger, Alexander Rathke, Sina Streicher und Jan-Egbert Sturm, KOF

Der demografische Wandel in den nächsten Jahrzehnten
Raymond Kohli, BFS

Die Langfristszenarien des Bundes 2020 bis 2070
Marc Zahner, Sarah Fischer, Philipp Wegmüller, Seco

Verwendung der Langfristszenarien in der Raumplanung
Nicole Mathys, Andreas Justen, Joséphine Leuba, ARE

Verwendung der Langfristszenarien bei Energiefragen
Michael Kost, BFE

Potenzialwachstum im Sport
Hanspeter Gubelmann, ETH