Rechercher

Das revidierte Raumplanungsgesetz aus ökonomischer Sicht

Während Bauland in den Zentren und in Gebieten mit hoher Erschliessungsgüte knapp ist, sind in peripheren, infrastrukturell schlecht erschlossenen Lagen vielfach sehr grosse Bauland­reserven vorhanden. Bei der Revision des eidgenössischen Raumplanungsgesetzes (RPG) geht es im Kern darum, ­eine Lösung für das Problem der Fehlallokation von Bauzonenreserven zu finden. Dieser Beitrag beleuchtet die ökonomischen ­Argumente für die Gesetzesrevi­sion und diskutiert praktische ­Fragen zur Umsetzung.
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp

Das revidierte Raumplanungsgesetz aus ökonomischer Sicht