Rechercher

Reputationsmacht der wichtigsten Akteure in der Schweizer Politik im Zeitvergleich



Quelle: Scarini et al.

Ein Wert von 100 bedeutet: 100% der Interviewpartner schätzten einen Akteur als sehr einflussreich in der Schweizer Politik ein. Der Krankenkassenverband Santésuisse fehlt mangels eines gesundheitspolitischen Geschäftes in der Untersuchung; die KdK gab es in den 1970er-Jahren noch nicht. Die Akteure sind nach aktueller Reputationsmacht geordnet.

Abkürzungen: SVP: Schweizerische Volkspartei – SP: Sozialdemokratische Partei – FDP: Freisinnig-Demokratische Partei – CVP: Christlichdemokratische Volkspartei – SGB: Schweizerischer Gewerkschaftsbund – EFD:  Eidg. Finanzdepartement – FDK:  Finanzdirektorenkonferenz – SGV:  Schweizerischer Gewerbeverband – KdK:  Konferenz der Kantonsregierung – EJPD:  Eidg. Justiz- und Polizeidepartement – UVEK:  Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation – EDA:  Eidg. Departement für Auswärtige  Angelegenheiten – SECO:  Staatssekretariat für Wirtschaft – SAV:  Schweizerischer Arbeitgeberverband – EDI:  Eidgenössisches Departement des Innern – SBV:  Schweizerischer Bauernverband – EFV:  Eidgenössische Finanzverwaltung

Die Schweizer Politik hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Ein Vergleich der wichtigsten Entscheidungsprozesse der Jahre 1971 bis 1976 mit jenen der Jahre 2001 bis 2006 spricht eine deutliche Sprache: Interessenverbände haben an Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess eingebüsst

Ganzen Artikel zum Thema lesen …

Proposition de citation: Die Volkswirtschaft / La Vie économique (2015). Reputationsmacht der wichtigsten Akteure in der Schweizer Politik im Zeitvergleich. La Vie économique, 22. avril.